Pressemitteilung: immero-Gruppe erwirbt value-add Objekt in Remscheid

 

 Die immero REAL ESTATE GROUP, eine inhabergeführte Investmentboutique mit Sitz in Fulda, hat ein gemischt genutztes Geschäftshaus in der 1A-Lage von Remscheid erworben, das direkt an das Einkaufszentrum Allee-Center grenzt. Die Immobilie umfasst ca. 7.000 qm BGF, weist eine hervorragende Bausubstanz mit Natursteinfassade vor und wurde vor der Beurkundung für 10 Jahre an einen filialisierten Retailer vermietet. Der Verkäufer war ein privates Investmentkonsortium, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 

„Durch die up-front-Vermietung haben wir einen entsprechenden value-add gehoben und so ein hoch rentierliches und Cash-Flow orientiertes Investment geschaffen, das weit über dem Marktdurchschnitt performt“, sagen die Verantwortlichen der immero-holding. Die Unternehmensgruppe verfolgt die Investmentstrategien „immero Family Office“ und „immero Institutional Investors“. Die Immobilie in Remscheid fließt in das Family Office. In der institutionellen Strategie suchen die Immobilienprofis Cash-Flow orientierte value-add und opportunistische Immobilien und Projektentwicklungen ab 10 Mio. € in Städten ab 100.000 Einwohnern in innerstädtischen Lagen mit den Nutzungsarten Handel, Büro, Wohnen, Hotel, Industrial sowie gemischt genutzte Objekte. Die immero-Gruppe ist kein Dienstleister, sondern agiert auf der eigenen Bilanz und in Shareholder-Partnerschaften. Das Unternehmen ist in der Lage ein Immobilieninvestment entlang der kompletten Wertschöpfungskette zu bearbeiten.